Bewerbungsmuster KFZ Mechaniker

Haben Bewerber, die sich neben der neuen Berufsbezeichnung Kfz-Mechatroniker zusätzlich als Kfz-Mechaniker bezeichnen, einen Vorteil? Wenn Sie ein wenig nachdenken, werden Sie diese Frage mit ja beantworten. Ein Kfz-Mechaniker deutet sehr deutlich an, dass seine Fähigkeiten in der Mechanik fundiert sind. Eine Ausbildung in Mechatronik wird vorausgesetzt. Daher kann dieser Bewerber auch in Fällen eingesetzt werden, wenn alte Automobile zu reparieren und zu warten sind. Wer über diese Vorteile verfügt, sollte bereits im Bewerbungsanschreiben auf diesen Aspekt sehr deutlich hinweisen. Im Weiteren sollten bei diesem Schreiben seine Interessen und Motive im Fokus stehen. Wie ein erfolgreiches Anschreiben zu verfassen ist, soll Gegenstand dieses Artikels sein.

Welche Bereiche besetzt der Kfz-Mechaniker?

In der Ausbildung beginnt die Spezialisierung.

Bereits während der Ausbildung konzentriert sich der Kandidat auf eines von fünf Kernbereichen, in dem er später arbeiten möchte. Am weitesten verbreitet ist die Pkw-Technik. Weiterhin sind aufzuführen Nutzfahrzeugtechnik, Motorradtechnik, Karosserietechnik und System- und Hochvolttechnik. Am Beispiel Pkw kann die Bewerbung als Kfz-Mechaniker allerdings stellvertretend erläutert werden und bleibt für alle Bereiche gültig. Entscheidend ist, ob es sich bei der Werkstatt, bei der die Bewerbung abgegeben wird, um eine Stätte handelt, in der ausschließlich Autos neueren Datums behandelt werden, oder ob auch ältere Modelle angenommen werden. Im zweiten Fall ist der Bewerber mit der Bezeichnung Kfz-Mechaniker schnell auf der Gewinnerseite.

Aufgaben in der Kfz-Werkstatt

In Werkstätten aller Bereiche ist der Kfz-Mechaniker oder Mechatroniker standardmäßig mit drei Hauptaufgaben beschäftigt. Abgeliefert werden Automobile, die zu warten sind, repariert werden müssen, oder bei denen eine Umrüstung stattfinden soll. Da moderne Autos so stark von elektrischen Steuergeräten geregelt werden, hat der Bastler wenige Chancen, eine Reparatur sachgemäß selbst auszuführen. Der Kfz-Mechaniker sitzt heute auf einer sicheren Position.

Hier die drei wesentlichen Aufträge

Prüfung und Diagnose Inspektion und Wartung Umrüstung und Endkontrolle
Fehler erkennen und Diagnose erstellen

Aggregate überprüfen

Fehler lokalisieren

Arbeiten nach Standard

Wartung mit Programm digital prüfen Ersatzteile austauschen

Neue Teile einbauen

Mit der Anlage kompatibel einsetzen

An Checkliste prüfen

 

Vor jeder Arbeit steht der Kontakt zum Kunden. Der Kfz-Mechaniker muss keine rhetorischen Fähigkeiten haben, die eine Verkäufer oder Werbeberater mitbringen muss. Seine Aufgabe besteht darin, Kunden die notwendigen Probleme erklären zu können, ohne Fachkenntnisse beim Kunden vorauszusetzen. Dabei sollte seine Kompetenz herausgestrichen werden. Der Kfz-Mechaniker punktet mit Fachwissen und Erfahrung, die er verdeutlichen und selbstbewusst vortragen kann.

Reden und rechnen muss der Kfz-Mechaniker können.

In der Werkstatt muss er einen Plan erstellen können, wann und wie welche Arbeiten vorgenommen werden. Auch muss er berechnen, wie viele Mitarbeiter dabei herangezogen werden müssen. Daraus ergibt sich die Arbeitszeit jedes Mitarbeiters, der Einbau neuer Teile und am Ende der Preis für eine Arbeit. Dieser Preis muss mit dem Chef und dem Kunden abgestimmt werden. Als Verkäufer tritt der Mechaniker nicht auf. Auch sind Kenntnisse einer Bürohilfskraft selten erforderlich.  In der Regel wird der Meister den Kundenkontakt übernehmen. Doch strebsam Kfz-Mechaniker werden hier einspringen können. Sie beweisen dabei zusätzliche Fähigkeiten, die für die Karriere nützlich sein werden.

Aufgaben und Anforderungen der Kfz-Mechaniker

Wenn Sie diesen Beruf ausüben, sollten Sie positiv gegenüber den meisten oder fast allen Arbeiten eingestellt sein, die im Folgenden aufgelistet werden. Ihre persönlichen Interessen und Motive für diesen Beruf sollten dabei herausgearbeitet werden können.

Warum ist reparieren interessant?
Wann und wie kamen Sie auf diesen Berufszweig?
Wer oder was hat Sie motiviert?

Prüfung und Diagnose im Detail

  • Ermitteln von Störungen und Fehlern am Fahrzeug
  • Benutzung von Programmen der Hersteller
  • Im Zweifel Prüfung durch Hinzunahme von Schaltplänen und Angaben der Hersteller
  • Auto am Diagnosestand überprüfen, um Abgase, Antrieb und Motorsteuerung zu testen
  • Antriebsaggregate prüfen
  • Alle miteinander vernetzte Systeme am Computer prüfen
  • Verbindung der Steuergeräte im Fahrzeug testen
  • Datenübertragung im System prüfen
  • Fehler genau lokaliseren

Inspektion und Wartung im Einzelnen

  • Arbeiten nach Checkliste und erkannten Fehlern
  • Verschleißteile prüfen und auswechseln
  • Öl wechseln für Motor, Getriebe und hydraulische Anlagen
  • Vermessung des Fahrwerks und neue Einstellung
  • Bremsen und Antriebe prüfen und einstellen
  • Reparaturen mit und ohne Wechsel von Ersatzteilen
  • Getriebe, Abgasanlage und weitere Kraftübertragungen testen
  • Karosserie rundum überprüfen und instand setzen
  • Fehler in der Elektronik beilegen

Umrüstung und Endkontrolle im Detail

  • Auf Wunsch neue Anlagen installieren
  • Nachrüstung von Schaltkreisen
  • Konfiguration mit den Steuersystemen
  • Musikanlagen drahtlos installieren und testen
  • Immer alle Funktionen am Ende testen
  • Ersatzteile bestellen oder dem Lager entnehmen
  • Arbeitsschritte im Detail planen und berechnen
  • Alle Arbeitsschritte detailliert dokumentieren
  • Rechnung vorbereiten
  • Erledigte Arbeit dem Kunden erläutern
  • Kunden für zukünftige Zeit beraten

Fassen wir zusammen

Lesen Sie zuerst die Stellenbeschreibung der Werkstatt und gleichen Ihre Fähigkeiten und Qualifikationen damit und der obigen Liste ab. Für das Bewerbungsschreiben ziehen Sie Beispiele heran, die auf Ihre persönlichen Interessen und Motivation passen. In diesem Schreiben sollen Sie in wenigen Sätzen für sich als Person werben, ohne im Detail auf ihre Fachkenntnisse zu verweisen. Letzteres ist Teil des Lebenslaufs und der Zeugnisse.

 

Bewerbungsmuster Kfz-Mechaniker, Beispiel

 

Sehr geehrter Herr XXX,

Als mir ein Verwandter zu einem Geburtstag in Kinderjahren eine Dampfmaschine geschenkt hatte, war meine nicht enden wollende Begeisterung für Maschinen geweckt. Später reparierte ich mit Freude mein Fahrrad, später das Moped und mein erstes altes Auto selbst, soweit es mir möglich war. In einer Werkstatt unseres Ortes machte ich während der Schulzeit ein Praktikum.

Damit stand mein Ziel fest, einmal Kfz-Mechaniker zu werden. In den Ferien jobbte ich dort regelmäßig, um mein Interesse zu verfolgen und mein Taschengeld aufzubessern. Außerdem lernte ich von dem freundlichen Meister viele technische Fähigkeiten und erhielt viele Informationen über alte und neue Autos.

Meine Ausbildung fand in der Werkstatt XXX statt, in der Modelle von Opel, Peugeot und Citroen repariert wurden. Da ich am Wochenende weiterhin in der Werkstatt meiner Schülerzeit stundenweise arbeitete, konnte ich auch an anderen Marken lernen. Besonders viel Spaß habe ich bis heute, wenn eine Diagnose an einem Oldtimer zu stellen ist. Dann kann mir kein Computer helfen. Meine Kenntnisse, Ohren und Erfahrungen sind dann die Sensoren, die mich leiten.

Wie aus meinem Lebenslauf zu entnehmen ist, war ich stets bereit, Weiterbildungen zu belegen, um meine Kenntnisse zu erneuern und mit der Entwicklung abzugleichen. Neuigkeiten im Maschinenbau und speziell im Fahrzeugbau faszinieren mich sehr. Mit einigen Fachzeitschriften halte ich mich zusätzlich auf dem Laufenden.

Gerne werde ich in Ihr Team einsteigen, um meine Erfahrungen einzubringen und von den Mitarbeitern weiter zu lernen.

Mit freundlichen Grüßen XXX.