Musterbewerbung für einen Ausbildungsplatz

Die Schulzeit neigt sich dem Ende oder endete bereits. Nun folgt der Schritt ins Berufsleben, der für viele Schüler ein noch unbekanntes Feld ist. Über das Schülerpraktikum konnten erste Einblicke gewonnen werden. Dies und die spätere Berufsberatung in der Schule und vielleicht auch in der Arbeitsagentur bereiten gut auf die weiteren Schritte vor. Schließlich wurden Standardbewerbungen gestaltet, die von den Firmen heute so auch erwartet werden. Der Lebenslauf wird nach bestimmten Mustern formatiert und formuliert. Im Anhang werden Zeugnisse und weitere Bescheinigungen angeheftet. Individuell wird es meist erst beim Bewerbungsschreiben. Sie kennen die Gefühle, einen persönlichen Brief an unbekannte Personen zu schreiben. Die dabei aufkommende Unsicherheit kann genommen werden, wie wir hier bald erfahren.

Bewerbungsschreiben – Aufsatz oder Formular?

Gehen Sie gelassen an die Sache.

Die drei Aspekte der Bewerbung auf einen Ausbildungsplatz sind Anschreiben, Lebenslauf und Zeugnisse mit Beschreibungen. Bei der Suche nach einem geeigneten Ausbildungsplatz gehen Sie wohl eher den umgekehrten Weg. Zuerst wird nach Berufen gesucht, die den eigenen Interessen und Talenten entsprechen können. Lehrer, Eltern, Freunde und Berufsberater geben alle ihren Beitrag. Am Ende stehen oft mehrere Berufe zur Auswahl.

 

Musterbewerbung für einen AusbildungsplatzNun gilt es, Firmen oder Behörden zu finden, die in diesen Berufen ausbilden und akut noch Plätze zu vergeben haben. Bei der Suche helfen

  • das Portal der Arbeitsagentur
  • Anzeigen in Zeitungen
  • die Website der Firmen und Behörden
  • alternative Portale
  • Tipps von Verwandten und Freunden

Im Ergebnis erhalten Sie Beschreibungen von Ausbildungen und Berufsbildern. Auch die Recherche im Internet zu diesen Berufen sollte unternommen werden.

Was erfahren Sie aus Beschreibungen Stellen?

  • Welche Inhalte werden während der Ausbildung vermittelt?
  • Welche Fächer werden besonders wichtig sein?
  • Welche Tätigkeiten werden praktisch ausgeübt?
  • Welche Anforderungen aus Schulfächern werden gestellt?

Also erfahren Sie, in welchen Fächern und Bereichen Sie wie gefordert werden. Beantworten Sie danach immer die Frage: Liegen diese Aufgaben und meine Interessen und Talente dicht beieinander? Wenn ja, so kommt diese Ausbildung für Sie in Betracht.

Es werden eher mehrere als wenige Ausbildungsplätze auf Ihr Interesse stoßen. Es macht also Sinn, sich um alle diese Plätze gleichzeitig zu bemühen. Eine Auswahl können Sie später treffen. Die schriftliche Antwort und eine Einladung zu einer Vorstellung werden meist folgen. Beides ist noch unverbindlich, sollte also wahrgenommen werden.

Der Lebenslauf und die Zeugnisse sowie eine Beschreibung zu beiden können auf der Festplatte des PCs gespeichert werden und jeweils ausgedruckt werden. Alle Bewerbungsunterlagen immer vollständig einreichen! Individuell muss hingegen das Anschreiben verfasst werden. Hierbei sollten Sie einige Aspekte berücksichtigen.

  1. Das Anschreiben ist an eine konkrete Adresse gerichtet, also muss es auch zielgerichtet verfasst werden.
  2. Der Inhalt des Schreibens beginnt mit der Anrede „Sehr geehrte …“ Hier sind immer die Namen einzutragen, welche Ihnen genannt worden sind. Die Formulierung „Damen und Herren“ wählen Sie ausschließlich, wenn keine Ansprechpartner ausfindig gemacht werden konnten.
  3. Fassen Sie sich kurz und kommen mit einer DIN-A-4 Seite aus.
  4. Überprüfen Sie auf Rechtschreibung und Grammatik. Fehler sind zu vermeiden.
  5. Beenden Sie den Brief mit „freundlichen Grüßen“ und Ihrer Unterschrift.

 Der wichtigste Bereich im Bewerbungsschreiben

Werden Sie persönlich.

Bevor Sie den ersten Satz beginnen, notieren Sie sich Antworten auf einige wichtige Fragen, die die Firmen interessieren.

  • Warum möchte ich diesen Beruf erlernen?
  • Warum habe ich mir diese Firma für die Ausbildung gewählt?
  • Welche persönlichen Interessen und Wünsche habe ich für mein Berufsleben?
  • Wo liegen meine Interessen und Stärken?

Diese Punkte werden sehr interessieren. Wenn Sie diese Teile auslassen, werden Ihre Chancen automatisch sinken. Zwar suchen viele Firmen Auszubildende und können nicht alle ihre Plätze besetzen. Doch wahllos werden sie keinen Platz besetzen.

Wer erhält den ersten Platz?

Dies immer die Person, die die Personalchefs besonders interessiert. Sie müssen das Interesse an sich wecken. Das kann nur gelingen, wenn Sie von sich persönliche Eigenschaften und Motivation preisgeben, die im Zusammenhang mit dem Beruf stehen. Also:

  • Geben Sie ein Beispiel, wie Sie begannen, sich für diesen Beruf zu interessieren.
  • Schreiben Sie, wenn Sie ein Praktikum absolviert haben, das in diese Richtung geht.
  • Schreiben Sie über Hobbys, wenn diese mit dem Beruf oder den Anforderungen in Verbindung gebracht werden können.
  • Vermeiden Sie jede schlechte Nachricht über sich. Also durchforsten Sie, ob unangenehme Dinge in sozialen Netzwerken von Ihnen gepostet worden sind. Personaler werden diese Netzwerke meist über Sie durchsuchen.
  • Berichten Sie, wie Sie auf die betreffende Firma aufmerksam geworden sind.
  • Berichten Sie, was Ihnen auf der Homepage der Firma sehr gut gefallen hat.
  • Schreiben Sie kurze Sätze und kommen immer schnell zur Kernaussage des jeweiligen Satzes. Umso mehr Themen können angesprochen werden.

Was Sie niemals schreiben sollten

Vermeiden Sie alles, was eine negative Aussage bedeuten kann. Erheben Sie sich auch nicht über andere Menschen.

Konkret:

  • keine Angebereien
  • keine Protzereien
  • keine Vergleiche mit berühmten Vorbildern oder anderen Menschen
  • keine negative Sätze, weder über sich noch über andere
  • keine lässigen Bemerkungen in Jugendsprache, Sie richten Ihr Schreiben an erwachsene Profis.

 

Musterbewerbung Anschreiben Ausbildungsplatz

 

Sehr geehrter Herr XXX,

in einigen Wochen werde ich die Realschule beenden und begebe mich daher schon heute auf die Suche nach einer geeigneten Ausbildung. Mein Name ist XXX und ich bin 16 Jahre alt. Auch wenn ich noch als Jugendlicher gelte, habe ich schon seit einigen Jahren den festen Wunsch, einmal als XXX zu arbeiten.

Das Interesse an diesem Beruf wurde in mir geweckt, als ich ein Schülerpraktikum begann. Seither beschäftige ich mich ständig mit allen Bereichen dieses Berufes und habe schon einige Betriebe besichtigen können.

Bestärkt hat mich auch das Beratungsgespräch mit der Berufsberaterin des Jobcenters, die mich für sehr geeignet hält. Sie war es auch, die mir die Adresse Ihrer Firma gab, obwohl ich bereits fest vorhatte, mich bei Ihnen zu bewerben. Über das Internet und Bekannte konnte ich erfahren, dass Sie Auszubildende immer sehr intensiv ausbilden und oft auch übernehmen.

Seit der Zeit des Praktikums haben sich außerdem meine Schulnoten in den Fächern XXX und YYY, die für den Beruf wichtig sind, wesentlich gebessert, wenn ich hier auch niemals schlechte Noten erhalten hatte.

Ich würde mich daher sehr freuen, bei Ihnen eine Ausbildung beginnen zu dürfen und würde mich über eine Einladung zu einer Vorstellung und Eignungsprüfung freuen.

Mit Freundlichen Grüßen

 

Jetzt im Newsletter: Dies kreativsten Bewerbungen aus diesem Jahr

x