Bewerbungsschreiben Zivildienst

Als zum 1.7.2011 die Wehrpflicht ausgelaufen war, endete auch der Zivildienst. Vom Bundessozialministerium wurde im Anschluss der Bundesfreiwilligendienst eingeführt, der in der Ausgestaltung dem Zivildienst fast gleichkommt, nur dass nun auch Frauen sich bewerben können. Zudem wurde der Bereich erweitert, in dem Kandidaten angenommen werden dürfen. Auch sind keine Altersbeschränkungen vorhanden. Zwingend müssen es Arbeiten sein, die unentgeltlich und gemeinnützig sind. Den Sinn und Nutzen des Dienstes wird niemand bestreiten, so auch Sie hierzu zustimmen werden. Für Absolventen dieses Zivildienstes locken Ansehen, Erfahrungen in unterschiedlichen Bereichen und eine Zeit der Sinnsuche, die besonders für junge Menschen nach dem Schulabschluss wichtig ist.

Der neue Zivildienst wird übereinstimmend gelobt

Daher stammt die Anziehungskraft.

Bis zum Juli 2011 arbeiteten Zivildienstleistende sehr häufig in Krankenhäusern, Pflegeheimen, dem Roten Kreuz und ähnlichen Einrichtungen. Dieses steht auch weiterhin offen. Zwar werden dort mehrheitlich Berufstätige sein, doch herrscht ein Personalmangel, der ohne den Freiwilligendienst zum Problem werden würde. Im Bundesfreiwilligendienst können sich Interessenten außer den erwähnten Sparten für folgende Dienste melden:

  • Ehrenamt allgemein
  • Mitarbeit in einem Sportverein
  • Obdachlosenhilfe
  • archäologische Ausgrabungen
  • Führungen in Museen
  • soziale Hilfsdienste
  • ökologische Dienste
  • sonstige
  • internationaler Freiwilligendienst für Auslandsaufenthalte

Die Nachfrage war mit dem Stichtag enorm stark. Es ist sogar nicht immer leicht, jedem Bewerber seine präferierte Dienstelle anbieten zu können. Der Dienst ist absolut freiwillig und wird lediglich mit Stellung oder Bezahlung der Unterkunft, Kost, Dienstkleidung und einem Taschengeld von maximal 330 Euro entgolten. Das Interesse bleibt stabil hoch, wie auch die Bereitschaft, sich ehrenamtlich zu engagieren, in Deutschland ungebrochen groß ist.

Wo kann ich mich für den Zivildienst bewerben?

Wie und wo Sie sich erfolgreich um einen begehrten Platz bewerben, erfahren Sie hier.

Der Dienst wird zwar vom Bundesamt für Familie und zivilgesellschaftliche Aufgaben, kurz BAFzA, geregelt und geführt. Bewerbungen können allerdings direkt bei den Trägern der einzelnen Dienste eingereicht werden. Senden Sie also Ihre gesamte Bewerbung direkt an von Ihnen ausgewählte Institutionen wie Krankenhäuser als Unterstützung der Krankenpfleger und Krankenschwestern, Pflegeheime neben Altenpflegern, Museen etc. Ihr Vertragspartner wird dennoch das Bundesamt sein, das auch den Vertrag unterzeichnen wird. Wer mag kann auch auf der Homepage des Bundesfreiwilligendienstes seine Bewerbung online stellen.  Dort befindet sich auch eine nach Postleitzahlen sortierte Stellenbörse. Diese Börse kann auch sehr gut als Auswahlhilfe benutzt werden.

Wie gestalte ich meine Bewerbung für den freiwilligen Zivildienst?

Kein Problem, es gibt nur wenige Bedingungen.

Zur Bewerbung wird immer der übliche Standard gezählt. Neben den üblichen Unterlagen wird hier besonders das Bewerbungsschreiben ausschlaggebend sein.

Bewerbung im Überblick

Anschreiben Lebenslauf Fähigkeiten Bildung Hobbies und Handycaps
Wünsche

Motive

Wie üblich

ausführlich

Erfahrungen

Kenntnisse

Schulbildung

Andere

Interessen

Behinderungen

 

Beachten Sie die Nachfrage.

In einigen Institutionen können offene Stellen schnell besetzt sein. Bevor das freiwillige Jahr angegangen wird, sollten Sie einige Monate zuvor Bewerbungen absenden. Wenige Probleme, eine frei Stelle zu erhalten, wird bei Pflegeheimen sein. Rufen Sie in der Dienststelle Ihrer Wahl rechtzeitig an, um mehr zu erfahren. Nutzen Sie auch die Onlineplattform des Freiwilligendienstes, um Alternativen zu finden.

Welche Voraussetzungen muss ich erfüllen?

Im Gegensatz zum alten Zivildienst haben sich die Bedingungen und Zugangsvoraussetzungen leicht verändert.

  • Abschluss des 9. Schuljahres
  • Männer und Frauen sind gleichgestellt
  • Dienstzeit dauert mindestens 6 Monate
  • Maximale Dauer liegt bei 24 Monaten
  • eine Altersbeschränkung gibt es nicht
  • Ein Gehalt wird nicht bezahlt
  • Für Kost, Logis und Taschengelt ist gesorgt
  • Während der Dienstzeit darf keine Berufsausbildung oder Erwerbstätigkeit stattfinden.

Wesentlich ist, dass Ihre Motivation überzeugend geschildert wird. Beantworten Sie sich folgende Fragen.

  • Warum will ich freiwillig einen Dienst antreten?
  • Warum habe ich exakt diesen Dienst gewählt?
  • Warum habe ich diese Institution ausgewählt?
  • Welche Interessen habe ich persönlich?
  • Bin ich bereits ehrenamtlich tätig?
  • Hatte ich Kontakt zu sozialen, ökonomischen oder anderen gesellschaftsdienlichen Einrichtungen?
  • Was verspreche ich mir persönlich von dem freiwilligen Dienst?

Noch ein Wort zum Schluss.

Beantworten Sie nach Möglichkeit, alle diese Fragen im Bewerbungsschreiben. Es ist nicht notwendig, diese Fragen akkurat zu wiederholen. In wenigen Sätzen kann auf die Fragestellungen eingegangen werden. Es muss klar werden, woher Ihre Motivation kommt und dass Sie diese glaubwürdig darlegen.

 

Bewerbungsschreiben Zivildienst – Beispiel

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

Nach meinem Schulabschluss in diesem Jahr, mit Abitur, habe ich mich noch nicht fest entschlossen, ob ich ein Studium beginne oder eine Ausbildung starte. Eine feste Zusage für das kommende Jahr liegt vor. Ich schwanke noch zwischen dem Studium der Altphilologie und einer Ausbildung bei der Stadtverwaltung.Die verbleibende Zeit möchte ich nun nutzen, Erfahrungen zu sammeln und gemeinnützig tätig zu sein.

Das ehrenamtliche Engagement ist mir sehr wichtig. So bin ich im Naturschutz tätig und habe einige Jahre beim Malteser Hilfsdienst absolviert. Sehr interessiert mich seit einiger Zeit die Vor- und Frühgeschichte, sodass ich auf Ihre Ausgrabungen gestoßen bin, welche ich seit zehn Monaten intensiv verfolge. Alle mir bekannten Zeitschriftenartikel habe ich gesammelt und im Internet recherchiert.

Körperlich bin ich ohne Einschränkungen, bin örtlich nicht gebunden und erhebe kaum Ansprüche hinsichtlich der Unterkunft und Verpflegung. Da ich über den Freiwilligendienst erfahren habe, dass für den freiwilligen Zivildienst ein Taschengeld gewährt wird, bin ich vollkommen zufrieden. Viel mehr motiviert mich, während Ihrer Ausgrabungen Teil einer wissenschaftlich bedeutenden und gemeinnützigen Aufgabe zu sein.

Einsatzfähig bin ich ab sofort und kann umgehend zum Einsatzort reisen, wenn dies gewünscht wird. Über eine Zusage würde ich mich überaus freuen und warte sehr gespannt auf Ihre Antwort. Eine persönliche Vorstellung kann zu jeder Zeit und an einem Ort Ihrer Wahl stattfinden.  

Über eine Einladung zu einem persönlichen Gespräch würde ich mich sehr freuen.

Mit freundlichem Gruß

XXX