Bewerbung TeamfähigkeitSie haben eine spannende Stelle gefunden, die genau zu Ihren Vorstellungen passt und möchten sich jetzt bewerben. In der Ausschreibung haben Sie gelesen, dass viel Wert auf Teamarbeit gelegt wird. Doch wie sollen Sie in Ihrer Bewerbung auf Ihre Teamfähigkeit eingehen und was gilt es zu beachten?

Hier erfahren Sie, was Sie als Bewerber tun können, um den Personaler von Ihrer Teamfähigkeit zu überzeugen. Somit können Sie Ihr Anschreiben so formulieren, dass hinsichtlich dieser Anforderung keine Fragen mehr offen bleiben.

Lesen Sie in diesem Beitrag, was es bedeutet, teamfähig zu sein und wie Sie das in Ihrer Bewerbung zum Ausdruck bringen können. Die praktischen Formulierungsbeispiele helfen Ihnen, Ihr eigenes Bewerbungsschreiben zu formulieren. Schauen Sie selbst!

Das bedeutet Teamfähigkeit

Teamfähigkeit fällt beim Bewerbungsschreiben in die Kategorie der sogenannten Soft-Skills. Es handelt sich dabei um eine Sozialkompetenz, die zeigt, wie gut Sie sich in eine Gruppe integrieren und gemeinsam mit anderen Mitgliedern arbeiten können. Es drückt aus, ob Sie sich gut verständigen und eigene Ideen äußern können und damit Ihre Fähigkeiten gewinnbringend in das Team mit einbringen.

Sie sind nicht teamfähig, indem Sie sich anderen Menschen unterordnen und ihnen damit erlauben, über Sie zu bestimmen. Es geht vielmehr darum, dass Sie sich auf Augenhöhe begegnen und die anderen in Ihrem Team akzeptieren. Dabei lassen Sie sich gegenseitig zu Wort kommen und äußern Ihre Meinung wertschätzend dem anderen gegenüber.

In einer Arbeitsgemeinschaft setzen Sie ein oder mehrere Ziele fest und versuchen diese zusammen zu erreichen. Eine demokratische Organisationsstruktur ist dabei sehr wichtig. Zwar sollte es einen Teamleiter geben, der den Überblick über die ganze Gruppe hat. Doch sollte ihm nicht erlaubt werden, ohne mehrheitliche Zustimmung der anderen Teilnehmer für das Team relevante Entscheidungen zu treffen.

Sie sollten Ihre eigene Verantwortung für das Team erkennen und wahrnehmen. Bei Konflikten sollte eine konstruktive Diskussion möglich sein, wobei persönliche Schwierigkeiten untereinander nichts in diesem Rahmen zu suchen haben.

Ein gutes Team besteht aus unterschiedlichen Menschen mit eigenen Charakteren und Persönlichkeiten. Da wir nun mal alle verschieden sind, dürfte es in den meisten Gemeinschaften so aussehen. Vorteil einer solch heterogenen Gruppe ist, dass jeder in einem bestimmten Bereich seine Stärken mit einbringen kann. Etwaige Schwächen können gleichzeitig durch ein anderes Mitglied ausgeglichen werden. Es ist sogar so, dass je größer die Vielfalt innerhalb der Arbeitsgruppe ist, desto kreativer und besser sind am Ende oft die Ergebnisse.

Bewerbung Teamfähigkeit: So relevant ist die Eigenschaft

Die Kompetenz ist für Ihre Bewerbung sehr relevant und oft sogar explizit gefordert. Aber auch wenn es nicht in der Stellenausschreibung genannt ist, können Sie sicher sein, dass Arbeitgeber auf diesen Soft-Skill besonderen Wert legen. Es hat sich sogar gezeigt, dass nahezu die Hälfte aller befragten Personaler die Teamfähigkeit als die wichtigste Eigenschaft überhaupt betrachten. Diese stellt sogar Fähigkeiten wie Problemlösen oder Kommunikation und diverse Sprachkenntnisse in den Schatten.

Das bedeutet, dass es egal ist, ob Sie sich als Ingenieur mit herausragenden Noten oder als Arzthelferin mit Empfehlungsschreiben bewerben. In beiden Berufen wird man vonseiten der Personalführung sehr genau darauf achten, wie teamfähig Sie sind. Wenn Sie also bisher eher ein Einzelkämpfer waren, dann kann es Ihnen helfen, Ihre Sozialkompetenz in diesem Punkt auszubauen und zu erweitern. Sie könnten es vielleicht auch gut als Teamleiter schaffen, Ihre Charaktereigenschaften in einem Beruf auszuleben und zu verbinden. Dennoch sind Sie auch in dieser Position kein alleiniger Herrscher über eine Gruppe oder ein Arbeitsfeld. Das sollten Sie immer im Blick haben.

Da müssen Sie in Ihrem Job teamfähig sein

Doch wo genau müssen Sie im Job Ihre Teamfähigkeit unter Beweis stellen können? Welche Situationen erfordern es von Ihnen?

In den meisten Berufen können Sie davon ausgehen, das Teamarbeit in irgendeiner Form immer eine Rolle spielen wird. In der einen Position kann sie stärker und in der anderen schwächer ausgeprägt sein. Dennoch ist sie relevant.

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten als Grafikdesigner für ein Wohnungsmagazin. In diesem Job haben Sie zwar viel Zeit, die Sie allein vor Ihrem Computer sitzen und an der Gestaltung der Zeitschrift arbeiten. Trotzdem ist auch eine Zusammenarbeit mit anderen Verantwortlichen aus der Kreativabteilung wichtig und unumgänglich. Sie müssen sich mit Textern, Konzeptioniern und Budgetverantwortlichen auseinandersetzen. Ihr gemeinsames Ziel ist die Fertigstellung des Magazins zu einem festgelegten Termin. Wenn Sie nicht Hand in Hand arbeiten und untereinander Ideen und Vorschläge kommunizieren, könnte es mit dem Datum der Herausgabe knapp werden.

Genauso verhält es sich auch in anderen Bereichen. Manchmal sind Gruppen thematisch näher beieinander als im ersten Beispiel. In einer Vertriebsabteilung gibt es beispielsweise mehrere Mitarbeiter, die an dem gleichen Ziel und an der gleichen Aufgabe arbeiten. Sie wollen zum Beispiel ein Produkt verkaufen und neue Kunden gewinnen. Auch hier ist Teamarbeit unerlässlich.

Es geht folglich immer darum, mit anderen Kollegen zusammenzuarbeiten. Gemeinsam entwickeln Sie Ziele, sammeln Ideen, schließen Kompromisse oder beginnen in manchen Fällen von vorn. Auch das kommt vor. Doch mit einem starken Team im Rücken ist der Sturz nicht ganz so schlimm.

Das sollte jedes Teammitglied mitbringen

  • Kommunikationsfähigkeit

Um gemeinsam mit anderen Menschen zusammenzuarbeiten ist es bedeutsam, dass Sie sich untereinander austauschen und verständigen können. Sie sollten demnach in der Lage sein, zu kommunizieren und Ihre Meinungen und Ideen selbstbewusst zu vertreten. Gleichzeitig ist die Fähigkeit, anderen zuzuhören und Sie in Ihrem Denken zu akzeptieren, Voraussetzung.

  • Kooperationsbereitschaft

Manchmal kommt es zu verschiedenen Ansichten bezüglich eines Sachverhaltes, den Sie in Ihrem Team bearbeiten. Die Bereitschaft, Kompromisse einzugehen, ist für eine gute Zusammenarbeit essentiell. Wenn Sie ständig nur versuchen, Ihre Vorstellungen umzusetzen und nicht auf die Vorschläge anderer eingehen, dürften Sie Schwierigkeiten bekommen.

  • Kritikfähigkeit

Deshalb ist auch eine gewisse Kritikfähigkeit eine Kompetenz, die Teil Ihrer Teamfähigkeit ist. Sie haben kein Problem damit, wenn andere Sie und Ihre Arbeit kritisieren und Ihnen Verbesserungsideen liefern. Sie fühlen sich nicht sofort in Ihrem Stolz oder Ego gekränkt, sondern sehen die Kritik als Chance, sich zu verbessern.

  • Umgang mit Konflikten

Wenn es innerhalb der Gruppe zu Streitigkeiten kommt, haben Sie ein gutes Gespür dafür, wie Sie damit umgehen. Sie nehmen es nicht persönlich und versuchen zu schlichten und durch konstruktive Diskussionen den Konfliktherd aus dem Weg zu schaffen. Sie lassen es auch nicht einfach so stehen, sondern suchen nach einer Lösung.

  • Strukturiertes Arbeiten

Sie sind organisiert und strukturiert in Ihrem Arbeitsalltag. Das ist deshalb auch für andere wichtig, damit Sie niemanden durch beispielsweise eine chaotische Arbeitsweise unnötig aufhalten. Denn durch Struktur können einige Prozesse in viel kürzerer Zeit durchgeführt werden als ohne.

Das Ziel, das Sie sich gemeinsam mit Ihrem Team gesetzt haben, ist Ihr täglicher Antrieb. Es motiviert Sie und Sie geben stets Ihr Bestes, um dieses auch zu erreichen.

So gehen Sie in Ihrer Bewerbung auf Teamfähigkeit ein

Sowohl in Ihrem Anschreiben als auch in Ihrem Lebenslauf können Sie auf Ihre Teamfähigkeit eingehen. Doch gerade im Bewerbungsschreiben ergibt es Sinn, den Personaler von Ihren Stärken zu überzeugen. Dabei sollten Sie es vermeiden, Floskeln wie „Ich kann sowohl alleine als auch im Team sehr gut arbeiten“ zu verwenden.

Vielmehr sollten Sie Ihre Stärken in der Teamarbeit an konkreten Beispielen erläutern. Das können Sie zum Beispiel tun, indem Sie auf Hobbies eingehen, in denen Ihre Teamfähigkeit besonders zu sehen ist. Das kann ein Mannschaftssport sein wie Fußball oder Handball oder Eishockey.

Vielleicht haben Sie auch eigene Projekte ins Leben gerufen, wie die Gründung eines eigenen Unternehmens oder eines Vereins. Das kommt in den meisten Fällen sehr gut beim Personalverantwortlichen an. Denn es zeigt, dass Sie in der Lage sind, Verantwortung zu übernehmen. Daraus kann geschlossen werden, dass Sie dann auch für andere Mitarbeiter und Kollegen da sein können. Denn die Führung eines Start-Ups bringt es mit sich, früher oder später auch an andere zu denken.

Sie könnten auch ein Praktikum oder Projekt aus Ihrem Studium als Beispiel wählen. Es muss einfach erkennbar sein, dass Sie Erfahrungen mit Teamarbeit gemacht haben und diese auch für das Unternehmen, auf das Sie sich bewerben, nutzen möchten.

Die besten Formulierungen für Ihre Bewerbung

Im folgenden Abschnitt erhalten Sie einige Formulierungen, die Sie für Ihre Bewerbung als Inspiration sehen können. Denken Sie immer daran, dass es um Ihre eigene Person und Ihren Charakter geht. Wenn Sie beispielsweise noch nie Fußball gespielt haben, sollten Sie das auch nicht in Ihrem Anschreiben erwähnen. Bleiben Sie authentisch. Überlegen Sie sich, wo Sie in Ihrem Leben Erfahrungen mit Teamarbeit gemacht haben und bringen Sie das in Ihre Bewerbung mit ein.

Mannschaftssport

„Durch meine Aktivität im Fußballverein konnte ich schon oft meine Teamfähigkeit unter Beweis stellen. In meiner Mannschaft haben wir schon viele Erfolge feiern dürfen. Erst in der letzten Saison haben wir es zusammen geschafft, in die Regionalliga aufzusteigen.“

Andere Freizeitprojekte

„Seit vier Jahren bin ich Mitglied des Jugendorchesters in XY. Zusammen haben wir einige Konzerte veranstaltet und konnten beim letzten Mal sogar Spenden für einen guten Zweck sammeln.“

Berufliche Projekte

„Im letzten Jahr habe ich gemeinsam mit drei ehemaligen Studienkollegen ein Start-Up für Online-Marketing gegründet. Der Zusammenhalt in unserem Team hat mich immer wieder darin bestärkt, weiterzugehen und nicht aufzugeben. Ohne das Wissen und die Erfahrungen der anderen wäre ich nie so weit gekommen.“

Das sollten Sie in Ihrem Team vermeiden

Was sie in Ihrer Arbeitsgemeinschaft mit anderen Menschen unbedingt unterlassen sollten, ist, andere zu kommandieren und über Sie bestimmen zu wollen. Sie werden merken, dass Ihre Kollegen keinen Spaß daran haben. Das schadet auf lange Sicht nicht nur den einzelnen Mitarbeitern, sondern auch dem ganzen Team.

Ebenso ist es nicht richtig, andere zu diskriminieren oder sich über sie lustig zu machen. Was Sie und Ihre eigene Persönlichkeit betrifft, so sollten Sie sich diese stets bewahren und nicht in der Gruppe untergehen. Ordnen Sie sich niemals komplett unter, sondern begegnen Sie Ihren Teammitgliedern immer auf Augenhöhe.

Als letztes ist anzumerken, dass alle Streitigkeiten oder Konflikte nicht in der Gruppe ausgetragen werden sollten, wenn Sie nichts mit dieser im Allgemeinen zu tun haben.

In diesem Beitrag haben Sie erfahren, was es heißt, teamfähig zu sein. Sie wissen, welche Eigenschaften dafür notwendig sind und können somit Ihren eigenen Charakter besser einschätzen. Das hilft Ihnen dabei, bei Ihrer Bewerbung Beispiele für Teamfähigkeit zu finden. Die Formulierungen haben Ihnen außerdem gezeigt, wie Sie selbst bei Ihrem Anschreiben vorgehen könnten. Damit die Einladung zum Vorstellungsgespräch kein Wunschtraum mehr bleibt. Fangen Sie noch heute an und arbeiten Sie an Ihren persönlichen Formulierungsbeispielen. Viel Erfolg dabei.